in der katholischen Trägergruppe. Der Blog.

Logo_JMD+Respekt_short

Fach­ta­gung: Ver­schwö­rungs­my­then und Anti­se­mi­tis­mus — Aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen der poli­ti­schen Jugendbildung

Der Arbeits­ge­mein­schaft katho­lisch-sozia­ler Bil­dungs­wer­ke (AKSB) lädt herz­lich zur Fach­ta­gung ein:

Ver­schwö­rungs­my­then und Anti­se­mi­tis­mus — Aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen der poli­ti­schen Jugendbildung

 

Wann? 27. — 28. Okto­ber 2021

Wo? Müns­ter

Wich­tig: Die Anmel­de­frist ist offi­zi­ell bereits abge­lau­fen. Den­noch könnt ihr euch sehr ger­ne nach wie vor anmelden!

Wer es nicht in Prä­senz schafft, ist ein­ge­la­den an der hybri­den Podi­ums­dis­kus­si­on am 28. Okto­ber  von 11.00 bis 12.30 Uhr teilzunehmen.

 

Die Veranstalter:innen schrei­ben dazu:

Die Fach­ta­gung fragt danach, wel­che Bedeu­tung Ver­schwö­rungs­my­then und Anti­se­mi­tis­mus für die poli­ti­sche Bil­dung haben und wie sie die­sen begeg­nen kann. In inhalt­li­chen und theo­re­ti­schen pra­xis­na­hen Work­shops wer­den Best-Prac­ti­ce-Bei­spie­le der poli­ti­schen Jugend­bil­dung vor­ge­stellt und dis­ku­tiert. Wie kann die his­to­risch-poli­ti­sche Bil­dung Nar­ra­ti­ven und Denk­mus­tern von Ver­schwö­rungs­my­then und Anti­se­mi­tis­mus vor­beu­gen? Was kann poli­ti­sche Bil­dung die­sen Nar­ra­ti­ven und Denk­mus­tern ent­ge­gen­set­zen? Wel­che kon­kre­ten Hand­lungs­emp­feh­lun­gen kön­nen ent­wi­ckelt werden?
Auf unse­rer Podi­ums­dis­kus­si­on spre­chen wir dar­über, wie die his­to­risch-poli­ti­sche Bil­dung auf die­se gesell­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen reagie­ren kann. Wie kann Nar­ra­ti­ven und Denk­mus­tern von Ver­schwö­rungs­my­then und Anti­se­mi­tis­mus vor­ge­beugt wer­den? Was kann poli­ti­sche Bil­dung die­sen Nar­ra­ti­ven und Denk­mus­tern entgegensetzen?
Wel­che Not­wen­dig­kei­ten bestehen, den digi­ta­len Raum als Ort von Ver­schwö­rungs­my­then und Anti­se­mi­tis­mus einer­seits und poli­ti­scher Bil­dung ande­rer­seits anzuerkennen?
Die­se Fra­gen dis­ku­tie­ren mit uns der Rap­per Ben Salo­mo, der selbst anti­se­mi­tis­mus­kri­ti­sche Jugend­bil­dung durch­führt, Prof. Dr. Julia Bern­stein, Pro­fes­so­rin für Dis­kri­mi­nie­rung und Inklu­si­on in der Ein­wan­de­rungs­ge­sell­schaft (Frank­furt Uni­ver­si­ty of App­lied Sci­en­ces) sowie Bir­t­he Bill­mei­er, päd­ago­gi­sche Mit­ar­bei­te­rin von DoKu­Päd – KJR Nürn­berg-Stadt. Die Mode­ra­ti­on über­nimmt Ant­je Thul, Lei­te­rin Ver­mitt­lung und Bil­dung, Jüdi­sches Muse­um Frankfurt.

 

Hier geht’s zur Anmel­dung für die Fach­ta­gung: aksb.de/fachtagung

Und hier geht’s zur Anmel­dung für die Podi­ums­dis­kus­si­on: aksb.de/podium

Alles Wei­te­re könnt ihr hier nachlesen.

Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Skip to content