Online-Stu­di­en­tag: Anti­se­mi­tis­mus als The­ma in der Kin­der- und Jugend­ar­beit

Am 01.03. fin­det von 9:45 bis 14:00 ein kos­ten­frei­er Online-Stu­di­en­tag unter dem Titel Anti­se­mi­tis­mus als The­ma in der Kin­der- und Jugend­ar­beit statt. Eine Anmel­dung für die Ver­an­stal­tung ist erfor­der­lich unter: anmeldung@koelnische-gesellschaft.de.

Zu den Stu­di­en­tags­in­hal­ten:
Anti­se­mi­ti­sche Ein­stel­lun­gen sind in der Gesell­schaft weit ver­brei­tet und so ist es kei­ne Über­ra­schung, dass auch unter Kin­der- und Jugend­li­chen Vor­ur­tei­le und Res­sen­ti­ments gegen­über jüdi­schen Men­schen zu fin­den find. Sie äußern sich zum Teil offen, zum Teil ver­deckt, kom­men als Ver­schwö­rungs­er­zäh­lun­gen oder mit Bezug auf Isra­el daher. Für Pädagog:innen und in der Kin­der- und Jugend­hil­fe täti­ge Per­so­nen ist es nicht immer leicht, den anti­se­mi­ti­schen Gehalt hin­ter sol­chen Äuße­run­gen zu erken­nen. Gleich­zei­tig stellt sich die Fra­ge nach einer ange­mes­se­nen Inter­ven­ti­on und Mög­lich­kei­ten der Prä­ven­ti­on.

Der Stu­di­en­tag möch­te zunächst klä­ren, was Anti­se­mi­tis­mus ist und in wel­cher Form er uns begeg­net, bevor ein genaue­rer Blick auf den Umgang mit Anti­se­mi­tis­mus im Bil­dungs­be­reich gewor­fen wird. In ver­tie­fen­den Work­shops wid­men sich die Teil­neh­men­den wich­ti­gen Teil­aspek­ten des Pro­blems, die in der päd­ago­gi­schen Pra­xis von Bedeu­tung sind.

Pro­gramm

9:45 – 10:00 Uhr     Begrü­ßung
10:00 – 10:45 Uhr   Gegen­wär­ti­ger Anti­se­mi­tis­mus: Erschei­nungs­for­men und Ver­brei­tung
                                    Mar­cus Mei­er, Köl­ni­sche Gesell­schaft für Christ­lich-Jüdi­sche Zusam­men­ar­beit e.V.
10:45 – 11:30 Uhr   Poli­ti­sche Bil­dungs- und Prä­ven­ti­ons­ar­beit gegen Anti­se­mi­tis­mus
                                    Ste­fan Hößl, Erzie­hungs­wis­sen­schaft­ler (wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am NS-Dok der Stadt Köln)
12:00 – 14:00 Uhr  Work­shops:
                                    1. Anti­se­mi­ti­sche Ver­schwö­rungs­theo­rien und Social Media 
                                    Kat­ja Hau­ser, Jeder­zeit wie­der! Gemein­sam gegen Anti­se­mi­tis­mus
                                    2. Anti­se­mi­tis­mus unter „mus­li­mi­schen” Jugend­li­chen
                                    Ste­fan Hößl, Erzie­hungs­wis­sen­schaft­ler und Anti­se­mi­tis­mus­for­scher
                                    3. Anti­se­mi­tis­mus aus Sicht der Betrof­fe­nen – Per­spek­ti­ven und Hand­lungs­stra­te­gien
                                    Mari­na Frie­melt und Sophie Brüss, SABRA

Den Fly­er zum Stu­di­en­tag könnt ihr hier als PDF her­un­ter­la­den.

Quel­le: www.koelnische-gesellschaft.de

Inhalt

Skip to content