in der katholischen Trägergruppe. Der Blog.

Logo_JMD+Respekt_short

“Woman go for it!” Geschlechts­spe­zi­fi­sche Bil­dungs­ar­beit als/und poli­ti­sche Bildung

Auf dem Blog der Jugend­so­zi­al­ar­beit wur­de kürz­lich ein Arti­kel von Anna Gre­be (BAG KJS)  zu einer Respekt-Coach-Maß­nah­me ver­öf­fent­licht. Sie schreibt…

„War­um dür­fen Män­ner kei­nen Nagel­lack tra­gen?“ – „War­um müs­sen Frau­en zuhau­se kochen und Män­ner nicht?“ In der Lebens­pha­se Jugend beschäf­ti­gen sich jun­ge Men­schen auch mit Geschlech­ter­bil­dern und der eige­nen sexu­el­len Iden­ti­tät. Durch Medi­en wie Insta­gram und Tik­tok, aber auch in der eige­nen Fami­lie wer­den ihnen Rol­len­bil­der von Män­nern* und Frau­en* auf­ge­zeigt und vor­ge­lebt, die sie in ihrer Ent­wick­lung prä­gen und folg­lich auch ihren Blick auf gesell­schaft­li­che Ver­hält­nis­se der Unge­rech­tig­keit und Ungleich­heit. Julia Jen­k­ner und Nico­la Bischof aus Nürn­berg schaf­fen im Rah­men des Pro­gramms Respekt Coa­ches Räu­me für Schüler*innen, in denen sie ihre eige­nen Erfah­run­gen in Fami­lie, Schu­le und Gesell­schaft krea­tiv reflek­tie­ren kön­nen und sich als poli­tisch han­deln­de Sub­jek­te erle­ben können.

Du willst mehr über das Pro­jekt erfah­ren? Dann schau ger­ne direkt hier bei unse­ren Kolleg:innen der Jugend­so­zi­al­ar­beit vorbei.

Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Skip to content