Basis­qua­li­fi­zie­rung “Frau­en* in der Jun­gen­ar­beit” im Blen­ded-Lear­ning-For­mat

Die Qua­li­fi­zie­rung beginnt mit einem zwei­tä­gi­gen Video-Semi­nar (2./3.3.2021). Es folgt eine sechs­wö­chi­ge E‑Lear­ning-Pha­se auf “digit! Die Lern­platt­form der LAG Jun­gen­ar­beit NRW” mit der Mög­lich­keit zu Video-Sprech­stun­den. Die Qua­li­fi­zie­rung endet mit einer zwei­tä­gi­gen Prä­senz-Ver­an­stal­tung in Dort­mund – aller Coro­na-Vor­aus­sicht nach am 27./28.4.2021.

Jun­gen* sind eine wich­ti­ge Grup­pe in der Kin­der- und Jugend­ar­beit, die oft als pro­ble­ma­tisch, laut oder gefähr­det wahr­ge­nom­men wird. Das Auf­wach­sen von Jun­gen* ver­läuft oft kon­flikt­reich und nicht ohne Rei­bung und Ver­lus­te. In der Jun­gen­ar­beit kön­nen Jun­gen* einen Zugang zu eige­nen Bedürf­nis­sen, Gefüh­len und Stär­ken oder Schwä­chen fin­den. Zugleich erhal­ten sie in die­sem Rah­men die Chan­ce ihre sozia­len Kom­pe­ten­zen im Team wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Jun­gen­ar­beit wur­de und wird als ein geschlechts­ho­mo­ge­nes Zusam­men­tref­fen von Jun­gen* mit männ­li­chen Fach­kräf­ten defi­niert. Aktu­el­le Dis­kur­se der Gen­der­for­schung stel­len aller­dings vie­le Fra­gen an das Kon­zept geschlech­ter­ho­mo­ge­ner Arbeit. Unab­hän­gig davon ist es fak­tisch so, dass vie­le Frau­en* in sozia­len und päd­ago­gi­schen Arbeits­fel­dern tätig sind und mit Jun­gen* arbei­ten. Daher sieht es die LAG Jun­gen­ar­beit NRW als ihre Auf­ga­be, auch Frau­en* für die Arbeit mit Jun­gen* zu qua­li­fi­zie­ren.

In die­ser Blen­ded-Lear­ning-Qua­li­fi­zie­rung wer­den eige­ne bio­gra­fi­sche Zugän­ge zum Arbeits­feld “Jun­gen*” erschlos­sen, grund­le­gen­de Sozia­li­sa­ti­ons­be­din­gun­gen von Jun­gen* betrach­tet und gesell­schaft­li­che Anfor­de­run­gen an ein Jungen*leben her­aus­ge­ar­bei­tet. Dazu dient eine Ein­ord­nung in Gen­der­an­sät­ze und die Berück­sich­ti­gung eines Blicks auf Mäd­chen* sowie ande­re kreu­zen­de Kate­go­rien päd­ago­gi­scher Arbeit: Von wel­chen Jun­gen* reden wir in Bezug auf Alter, Her­kunft, sozia­le Ver­or­tung, Bil­dung, sexu­el­le Ori­en­tie­rung etc.? Auch die Fra­ge, wel­che Chan­cen und Gren­zen dar­in lie­gen, wenn Frau­en mit Jun­gen* arbei­ten, wird berück­sich­tigt. Pra­xis-Bei­spie­le aus der Jun­gen­ar­beit bzw. die Ein­be­zie­hung der päd­ago­gi­schen Arbeit der Teil­neh­me­rin­nen und die Reflek­ti­on die­ser Pra­xis run­den die Fort­bil­dungs­ta­ge ab.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und die Mög­lich­keit zur Anmel­dung fin­det ihr unter fol­gen­dem Link:
https://lagjungenarbeit.de/veranstaltungen/frauen-in-der-jungenarbeit

Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Skip to content