Hand­rei­chung zum The­ma Hate Speech

Im Rah­men der #UNHATEWOMEN — Kampan­ge von Terre des Femmes ist eine neue Hand­rei­chung zum The­ma Hate Speech ent­stan­den.
Mit der Kam­pa­gne soll auf Hate Speech ( = Wort­ge­walt) in unse­rer Gesell­schaft auf­merk­sam gema­chen wer­den und sowohl Betrof­fe­ne als auch Außen­ste­hen­de ermu­ti­gen zu reflek­tie­ren und ein­zu­grei­fen. Dass vor allem sexis­ti­sche Spra­che als ver­meint­li­che Kunst im deut­schen Rap und Hip-Hop zu fin­den ist, ist ein Teil die­ser Kam­pa­gne und setzt einen direk­ten Bezug zum All­tag von vie­len Schüler*innen.

Den Link zu der Hand­rei­chung und wei­te­ren Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.

Wir möch­ten die­se Hand­rei­chung ger­ne mit Ihnen tei­len, ohne jede Posi­ti­on oder Ansicht von Terre des Femmes zu unter­stüt­zen. Dabei geht es vor allem dar­um, dass Terre des Femmes in vie­len Punk­ten nicht für einen inter­sek­tio­na­len Femi­nis­mus ein­steht und ras­sis­ti­sche Dis­kri­mi­nie­rung för­dert. So setzt sich der Ver­ein seit Jah­ren gegen das Kopf­tuch und die Ent­schei­dungs­frei­heit von Men­schen, die­ses zu tra­gen, ein (1) — die AfD bezieht sich in ihren Argu­men­ta­tio­nen eben­falls auf Berich­te von Terre des Femmes zum Ver­bot von Kopf­tü­chern(2). Dass eine Distan­zie­rung von der AfD und den For­de­run­gen die­ser statt­fand, möch­ten wir nicht uner­wähnt las­sen(3). Eine kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung Ihrer­seits mit Insti­tu­tio­nen, des­sen Unter­la­gen Sie nut­zen oder mit denen Sie zusam­men­ar­bei­ten, set­zen wir für Ihre Arbeit vor­aus.

Inhalt

Skip to content