in der katholischen Trägergruppe. Der Blog.

Logo_JMD+Respekt_short

Ras­sis­mus­kri­ti­sche schu­li­sche und außer­schu­li­sche Bil­dungs­ma­te­ria­li­en zum Solin­ger Brandanschlag

Seit Anfang der 1990er-Jah­re ist es in Deutsch­land zu zahl­rei­chen ras­sis­ti­schen, anti­se­mi­ti­schen und extrem rech­ten Gewalt­ta­ten gekom­men. Die His­to­rie hat jedoch mehr als eine 40-jäh­ri­ge Kon­ti­nui­tät, die bis heu­te nicht ange­mes­sen erforscht und doku­men­tiert ist. Der Bran­da­schlag am 29. Mai 1993, der nun 29 Jah­re zurück­liegt und durch den die Schwes­tern Sai­me und Hülya Genç, Hati­ce Genç und Gür­sün İnce sowie deren Cou­si­ne Gülüst­an Öztürk ums Leben gekom­men sind, steht gegen­wär­tig stell­ver­tre­tend für zahl­rei­che wei­te­re Anschlä­ge und Pogrome.

Der Fach­be­reich Re_Struct des Infor­ma­ti­ons- und Doku­men­ta­ti­ons­zen­trums für Anti­ras­sis­mus­ar­beit in Nord­rhein-West­fa­len (IDA-NRW), in dem die Bil­dungs­ma­te­ria­li­en ent­wi­ckelt wur­den, wird durch die Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung aus Mit­teln des Bun­des­pro­gramms Demo­kra­tie Leben! geför­dert und hat zum Ziel, ras­sis­mus­kri­ti­sche und inter­sek­tio­na­le Per­spek­ti­ven für Insti­tu­tio­nen und Trä­ger der poli­ti­schen Bil­dung anzu­re­gen und weiterzuentwickeln.

Die ras­sis­mus­kri­ti­schen schu­li­schen und außer­schu­li­schen Bil­dungs­ma­te­ria­li­en zum ras­sis­ti­schen und extrem rech­ten Brand­an­schlag in Solin­gen mit dem Titel „Da war doch was!“ – Der Brand­an­schlag in Solin­gen (Zitat einer Ober­stu­fen­schü­le­rin aus Solin­gen) mit über 200 Sei­ten Mate­ri­al ver­folgt das Ziel, Kin­der- und Jugend­li­che im Alter von zehn bis 18+ Jah­ren an den Brand­an­schlag zu erin­nern, sie zu sen­si­bi­li­sie­ren, auf­zu­klä­ren und ihr Wis­sen zu erwei­tern. Das Mate­ri­al kann in der Kin­der- und Jugend­ar­beit z. B. auch in Schu­len ein­ge­setzt wer­den. Lehr­kräf­te haben die Modu­le didak­tisch und metho­disch gesich­tet und ange­passt, damit die Ziel- und Alters­grup­pe auch tat­säch­lich erreicht wird. Ein Anlie­gen war, die Modu­le vom Schwie­rig­keits­grad her so anzu­pas­sen, dass sie mit Kin­dern und Jugend­li­chen aller Schul­for­men durch­ge­führt wer­den kön­nen. An vie­len Modu­len sind Jugend­li­che bezie­hungs­wei­se jun­ge Erwach­se­ne – Oberstufenschüler*innen aus Solin­gen – kon­zep­tio­nell betei­ligt gewe­sen. Ange­hö­ri­ge der Fami­lie Genç haben das Pro­jekt mit Mate­ri­al und Anre­gun­gen aus der Betrof­fe­nen­per­spek­ti­ve unterstützt. 

Zum Hin­ter­grund: Ras­sis­mus ist kein Rand­phä­no­men und kein Ein­zel­fall­pro­blem, son­dern tief in der Mit­te unse­rer Gesell­schaft ver­an­kert. Fach­kräf­te und Multiplikator*innen mit päd­ago­gi­scher Ver­ant­wor­tung für Kin­der- und Jugend­li­che ste­hen daher häu­fig vor einer gro­ßen Her­aus­for­de­rung. Sie sind nicht sel­ten ver­un­si­chert und über­for­dert, wenn Ras­sis­mus, extrem rech­te Gewalt(taten) oder Rechts­ex­tre­mis­mus the­ma­ti­siert wer­den. Ihnen fehlt oft­mals nicht nur das nöti­ge Hin­ter­grund­wis­sen, son­dern in ers­ter Linie auch kon­kre­tes Hand­werks­zeug wie Hand­lungs- und Dis­kus­si­ons­stra­te­gien, um mit Kin­dern und Jugend­li­chen dar­über zu spre­chen. Die Bil­dungs­ma­te­ria­li­en ent­hal­ten daher Bau­stei­ne und theo­re­ti­sche Betrach­tun­gen zum Brand­an­schlag in Solin­gen. Die the­ma­ti­sche Glie­de­rung der umfang­rei­chen Übungs­ein­hei­ten erleich­tert es Fach­kräf­ten und Multiplikator*innen zusätz­lich, sich mit der The­ma­tik zu befassen. 

Der ras­sis­tisch moti­vier­te Brand­an­schlag in Solin­gen war Anstoß für die Grün­dung und För­de­rung des IDA-NRW, das an das Infor­ma­ti­ons- und Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum für Anti­ras­sis­mus­ar­beit e. V. (IDA e. V.) ange­glie­dert ist. Des­halb freu­en wir uns Ihnen unse­re Web­sei­te www.da-war-doch-was.de zum Solin­ger Brand­an­schlag bekannt zu geben.

Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Skip to content